Veröffentlicht am Kategorien 2. Bundesliga, 2024, Allgemein, Liveticker, Spieltag

LIVE: #BSCFCK – Fußballfest im Olympiastadion!?

264 Kommentare lesen

(sun) Zum letzten Heimspiel in dieser Saison 2023/24 heiße ich euch wie üblich Herzlich Willkommen. Gegner heute um 13 Uhr ist der 1.FC Kaiserslautern, eine einerseits noch abstiegsgefährdete Mannschaft, die aber auch in zwei Wochen hier im Endspiel um den DFB Pokal gegen Bayer Leverkusen steht. Sieger im DFB Pokal und gleichzeitig Absteiger in die 3.Liga, das wäre was vorher noch nie da gewesenes. Allerdings glaube ich an dieses Szenario nicht, zum einen ist Pokalgegner Leverkusen zu stark in dieser Saison, zum anderen benötigen die Lauterer zum sicheren Klassenerhalt allerhöchstens drei Punkte aus den Spielen in Berlin und daheim gegen Braunschweig, wenn Wiesbaden alles gewinnen sollte.

Wenn nicht……ich  unterlasse weitere Rechnereien, auf alle Fälle geht es für die Betzebuben von Trainer Friedhelm Funkel noch um etwas mehr als nur Leistungsschau gegenüber den treuen Fans. Und für unsere Alte Dame heißt es sich zwischen Platz 6 und Platz 11 einzufinden. Sollte sowas wie eine Zielsetzung benötigt werden,mehr als die sich anständig von den Fans zu verabschieden, dann gibt es drei naheliegende.Zum einen mit zwei Siegen eine ein Punkt bessere Rückrunde als die Hinrunde zu bestreiten. Zweitens noch zu versuchen zu Düsseldorf als Mannschaft mit den meisten erzielten Toren zumindest gleich zu ziehen und natürlich drittens Fluppe zum Torschützenkönig der 2.Liga zu machen.

Anreize gibt es also doch genügend, wobei ich meine, wer als Profi vorher abschenkt hat irgendwie seinen Beruf verfehlt. Nicht nur die Kohle die ein vielfaches von dem ist, was der so genannte “Normalsterbliche” bekommt, sollten leistungsfördernd sein, auch die Möglichkeit sich für die neue Saison als Spieler mit der richtigen Einstellung zu empfehlen und eben wie schon erwähnt, auch bei den Fans zum letzten Heimspiel einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Und dazu wünsche ich mir heute ein dramatisches Spiel mit vielen Torszenen und Toren. Ja, ein 1:0 sind auch drei Punkte ,doch zum letzten Spiel dürfen die Abwehrreihen wirklich mal nach vorne mit eingreifen und für ein 4:3 und 5:4 oder auch nur ein Remis mit vielen Toren sorgen. Und die Chancen dazu sind nicht schlecht, was man auf die Saison bezogen nicht so gut beurteilt, aber heute bei Kanonen frei von Vorteil ist. Denn wie schon erwähnt sind wir die zweitbeste Mannschaft was Tore erzielen angeht und die Lauterer die besten aus der unteren Tabellenhälfte. Dazu haben wir die meisten Tore der oberen Neun kassiert und Kaiserslautern insgesamt die zweitmeisten.

Die Pfälzer sind eine Mannschaft aus der ich zuerst den Trainer hervorheben möchte. Der 70 jährige Friedhelm Funkel ist keiner der sich ins Rampenlicht stellt, keiner dieser jungen wilden und ach so modernen und dennoch ist Funkel das was zählt ,er ist auf seine Art erfolgreich. Mit sechs Aufstiegen aus Liga 2 in Liga 1 ist FF der Rekordaufstiegstrainer. Und sollte das Projekt Kaiserslautern in dieser Saison mit dem Klassenerhalt enden, ist es nach Köln vor einigen Jahren auch sein zweiter Klassenerhalt. Funkel ist jemand den ich bodenständig nennen möchte,der mit seiner ruhigen Art auch vorbildhaft auf die jungen Spieler wirkt, vielleicht ähnlich wie ein Horst Hrubesch. Ich mag diesen Typ mit seiner ruhigen bescheidenen Art. Genug geschwärmt vom Trainer der Lauterer. In den letzten beiden erfolgreichen Spielen wechselte Funkel die bisherige vor allem 4-2-3-1 Formation in ein 3-4-1-2. Bevor ich es aber vergesse die üblichen Links, heute auch mit dem zum Pokalspiel in Berlin bei dem Funkel aber noch nicht Trainer war. 

https://www.transfermarkt.de/1-fc-kaiserslautern/transfers/verein/2/plus/?saison_id=2023&pos=&detailpos=&w_s=w

Sicher wird der Anspruch des FCK für diese Saison höher gewesen als geradeso die Klasse zu halten (wenn man es denn schaffen sollte),letzte Saison Platz 9 mit 45 Punkten ist nicht mehr zu erreichen. Einzig ein Sieg beim Pokalfinale in Berlin könnte aus dieser eher bescheidenen Saison noch wirklich was großes machen. Es gibt Ähnlichkeiten bei den Lauterern zu dem was 23/24 bei der Hertha abgelaufen ist, nur eine Nummer bescheidener. Es gab so gut wie nie Konstanz in den Leistungen der Pfälzer, was offensiv immer wieder mal wirklich ansehnlich aussah, wurde defensiv so gut wie nie mit gleicher Qualität begegnet. Und das trotz eines Torhüters Krahl der eine gute Saison spielte. Wie Hertha konnte Kaiserslautern wenig mit spielerischen Glanz überzeugen, wie die Alte Dame war es oftmals der Kampf der den FCK in ein Spiel brachte, sie spielen gerne über die schnellen und trickreichen Außen, auch über Flanken, weil sie zu den kopfballstärksten Teams der Liga gehören. Funkel hat an der Kondition der nicht so unbedingt laufstarken Truppe vom Betzenberg gearbeitet, so dass sie zuletzt gegen deutlich spielstärkere Mannschaften durch nun doch gute Laufleistungen gegenhalten und deren Spiellaune durch Fleiß unterbinden konnten. 

Neben Torhüter Krahl möchte ich noch den zweikampf- und kopfballstarken IV Tomiak erwähnen,den linken Außenbahnspieler Puchaz, den OM Redondo , den sehr mannschaftsdienlichen Angreifer Tachie, der viel für die Nebenleute vorlegt und natürlich zuvorderst den mit 16 Treffern erfolgreichsten Angreifer Ache. Das Offensivspiel bietet aus der Mitte heraus mehr Kreativität als das der Hertha( allerdings fehlt mit Kaloc aufgrund der 5.Gelben, eine Art Taktgeber beim FCK Spiel), über die Flügel und im Umschaltspiel nehmen sie sich nichts an Qualität. Defensiv halte ich unsere Mannschaft für stärker, wenn sie gegenhalten und Konzentrationsfehler vermeiden. Zuletzt fehlte es aber auch an Geschwindigkeit , die muss gegen die quirligen Lauterer Angreifer unbedingt vorhanden sein. 

Wie üblich die Frage, wie begegnet man den Lauterern um zu punkten? Früher angreifen als sonst oftmals zu sehen,um dann  im schnellen Spiel nach vorne die nicht wackelfeste Abwehr des FCK unter Druck zu setzen, zu Fehlern zu zwingen und möglichst natürlich einzunetzen. Wichtig ist neben dem frühen pressen, dass auch die Vorderleute helfen die Außenbahnen von Kaiserslautern so weit wie möglich dicht zu machen, eben weil der FCK gerne flankt und kopfballstark ist. Ich hoffe deshalb auch auf MOK als kopfballstarken Spieler in der IV. Wie zuletzt heißt es aufpassen bei gegnerischen Standards.

Leider kann man das letzte Spiel nicht so richtig aus dem Gedächtnis streichen, wenn ich einen Tipp abgebe. Daher tippe ich 2:2, im Grunde für beide nicht befriedigend, doch ich hoffe wenigstens auf ein abwechslungsreiches Spiel beider Teams.

Und wie sind eure Tipps? 

Vor dem Anpfiff ist das heute die Partie 9-14, irgendwas zwischen 7 und 10 ist nach dem Spieltag möglich. Da ich den Opener dieses Mal vor den Spielen am Freitag zum Käptn sende, verschone ich euch mit Spekulationen was möglich ist und was nicht.

Allen die heute die Hertha im Stadion unterstützen ein schönes Fußballfest bei angenehmen Temperaturen und uns allen einen Dreier für die Alte Dame. Kommt gut nach Hause, den Müttern hier und überall morgen einen wunderschönen Muttertag, allen einen ebensolchen Start in die neue Woche und Bitte Bleibt Gesund!

HaHoHe Hertha BSC!

sunny

Lasst uns unsere Alte Dame von wo auch immer unterstützen. Haut in die Tasten, Viel Spaß Dabei!

Die Schiedsrichteransetzung: Daniel Schlager (SR) Sven Waschitzki-Günther (SR-A1) Arno Blos (SR-A2) Eric Weisbach (4.Offizieller) Dr. Robert Kempka (VA) Franz Bokop (VA-A)

Mein Tip für #BSCFCK

  • Heimsieg (49%, 25 Votes)
  • Heimniederlage (35%, 18 Votes)
  • Unentschieden (16%, 8 Votes)

Total Voters: 51

Wird geladen ... Wird geladen ...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
264 Comments
neueste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
264
0
Klicke hier um zu kommentieren.x