Veröffentlicht am Kategorien 1. Bundesliga, 2020, Allgemein

Bissige Post aus Hamburg

260 Kommentare lesen

(opa) Da denkt man, man hat schon alles erlebt, da flattert dieser Tage Post einer Rechtsanwaltskanzlei aus Hamburg ein, die im Namen eines Berliner eingetragenen Vereins (der sonst besonderen Wert auf Fannähe legt) Markenrechte geltend macht, die ich angeblich mit einigen meiner Aufkleber verletzt haben soll.

Nun habe ich vor vielen Jahren mal gelernt, dass ein Unternehmer, der nicht regelmäßig zur Unterlassung aufgefordert wird, ein Unterlasser sei, weshalb mich das jetzt nicht sonderlich schreckt und immerhin als Inhalt eines Openers taugt.

Leider legt unser Staat das Abmahnwesen in die Hände eines Berufsstands, der bisweilen trotz verschwurbelter Sprache ob inhaltlich-geistiger Armut Mitleid erregt und zu dessen Gunsten ich gern ab und an z.B. etwas fürs “Hilfswerk Anwälte ohne Yacht” spende. In dem Fall aber beabsichtige ich, das Geld lieber für etwas sinnvolles auszugeben und habe meinen Rechtsbeistand von der Kette gelassen. Wer mich auf solche unfreundliche Weise ankläfft, sollte aber mehr als einen Schoßhund schicken, mein “Wauwi” beißt nämlich.

Apropos bissig: Hier kam in den letzten Tagen in den Kommentaren eine Stimmung auf, weil einige unsere Geduld über kurzes Aufstöhnen strapazieren. Auch wenn es derzeit keinen Fußball zur Ablenkung gibt, bitte ich nochmals um Beachtung, dass wir kein politischer Blog sind und Diskussionen in dieser Richtung uns hier schnell überfordern dürften. Hier ist und bleibt aber “open stage”, auch wenn das nicht jedem immer gefällt.

Nicht jede Kritik am öffentlich rechtlichen Rundfunk muss bedeuten, dass derjenige sich daheim gleich mit dem Aluhut auf dem Kopf Xavier Naidoo anhört, während er auf der Suche nach Chemtrails ist und nicht jeder Anhänger grüner Ideen muss zwangsläufig ein Befürworter alternativer Heilmethoden oder eines lachsen Umgangs mit dem Kindeswohl sein. Bei einigen Beiträgen frage ich mich schon, in welchem Soziotop sich der eine oder andere bewegt oder wie zimperlich er durchs Leben geht, weil nicht jeder gleich die rote Fahne hissen möchte, wenn jemand etwas sagt, was ihm nicht gefällt. Lasst Euch gegenseitig etwas Platz, den man im Zweifel neben der Verprobung des eigenen Standpunkts übrigens auch fürs Ausweichen nutzen kann.

Und Fußball? Die DFL ist immer noch gewillt, die Saison in irgendeiner Form zu Ende zu bringen, auch wenn niemand weiß, wann und wie das gehen soll. Was mir nach wie vor nicht verständlich zu machen ist, warum sky bei seinen Kunden weiterhin auf die Erfüllung des Vertrags besteht, selbst aber das Geld nicht an die Vereine weiterreichen möchte. Wäre das nicht eine Diskussion wert?

Angesichts rückläufiger Ansteckungszahlen sehen einige Experten durchaus die Perspektive für Lockerungen des Shutdowns. Perspektive ist das, was uns allen gut tun und die aktuelle Situation leichter aushalten lassen würde, bei diesem frühlingshaften Wetter die soziale Distanz zu wahren, während wir auf unseren gut aufgestockten Vorräten von Nudeln und Klopapier sitzen.

Bleibt gesund, Euer Opa

Veröffentlicht am Kategorien 1. Bundesliga, 2020, Allgemein

Die Rolle des Fußballs

198 Kommentare lesen

(opa) Derzeit machen sich einige Protagonisten des Profifußballs mehr oder weniger laut Gedanken über die Zukunft und subtil droht man schon mal, nichts werde mehr so sein wie es mal war. Nicht wenige fragen sich angesichts der “echten” Existenzängste ganzer Wirtschaftszweige und der dort beschäftigten Mitarbeiter bei solchen Aussagen “ja und?”.

„Die Rolle des Fußballs“ weiterlesen