Veröffentlicht am Kategorien 1. Bundesliga, 2022, Allgemein, Liveticker, Spieltag, Transfers

LIVE: #BSCBVB – Schwarz oder Schwarzgelb!??

229 Kommentare lesen

(sun) Diese Woche fange ich den Opener an, ohne recht zu wissen, wohin er mich am Ende führt. Ich bin doch überrascht, wie sich  die recht positive Einstellung der meisten im Blog betreff des weiteren Weges unserer Mannschaft von meiner Einstellung abhebt. Ist das bei mir eine Art erfahrener Hertha-Pessimismus oder doch eher Realismus nach zu wenig sichtbaren, bei zwei annehmbaren Spielen. Ja, ich fand die Leistung in Halbzeit 1 gegen BMG sehenswert, doch als in Halbzeit 2 dann Gladbach auf verwalten der Führung spielte, kam für meinen Geschmack von Hertha nicht mehr viel und das auch schon vor dem Platzverweis für Uremovic.

Das sehenswerte in den Partien gegen Frankfurt und Gladbach, langte am Ende nur zu einem Punkt und den auch nur dank des VAR gegen die Eintracht kurz vor Schluss. Was haben wir die Saison bisher denn erreicht? Zwei schwache Leistungen gegen Braunschweig im Pokal mit dem dazu gehörigen Ausscheiden und im Derby gegen Union und zwei ordentliche Haltungsnotenspiele mit einem Pünktchen am Ende. Daraus eine Zwangsläufigkeit zu schließen, wir landen am Ende der Saison verbessert gegenüber letzte Saison, ist mir zu wenig “fußballlogisch”. Wohl gemerkt, ich hoffe und ich rechne auch damit, aber nicht wegen dieser beiden zuletzt gezeigten Leistungen. Schwächer als der letztjährige Platz 16 geht auch kaum noch, daher mag mancher “bessere” Fußball der letzten Spiele auch schon mal “schöner” aussehen als die recht einfallslose Kunst, einer Reihe von Spielen der letzten Saison.

Dazu kam zur Vorbereitung auf heute, letzten Sonnabend BVB gegen Werder zu verfolgen und das zeigte nur das, was oft zu Beginn der Saison passiert. Vermeintliche stark eingeschätzte Mannschaften schwächeln noch und eher “schwache” Teams sind in der Lage mit den “Starken” mitzuhalten. Werder bot selbst bei 0:2 bis kurz vor Schluss eine gute Leistung mit dem Manko  vor dem Tor ähnlich zu versagen wie unsere Alte Dame. Dass Ole Werner mit drei Wechseln dann drei Torschützen zum Sieg einwechselte, die allesamt ab der 89. Minute trafen und wie Bremen bis zuletzt an sich und den Sieg glaubte war schon großes Kino. An dem Tag Werder Fan zu sein war sicher was besonderes. Doch ist deshalb Bremen Anwärter auf einen Top 5 Platz und der BVB einer für den Abstiegskampf? Damit ist wohl eher nicht zu rechnen, auch wenn manche Fanhochrechnung aus einer verständlichen Emotionalität heraus nach diesen 96 Minuten so aussehen mag. Das Gute ist, Hertha hat gesehen, wie man den Dortmundern heute mit “einfachen” Mitteln begegnen kann, doch ob die Borussen sich nochmal so schlecht verkaufen, wissen wir erst nach dem Spiel.

Unser heutiger Gegner der BVB hat vor der Saison wie eine Reihe Erstligisten den Trainer gewechselt. Dabei wurde mit Edin Terzic jemand auf den Trainerposten bestellt, der aus dem eigenen Stall kommt und vor der Verpflichtung von Marco Rose schon mal von Dezember 2020 bis zum Ende der Saison 2020/2021 recht erfolgreich Trainer der 1.Mannschaft Dortmunds war. In  der letzten Saison fungierte Terzic, der in diesem Jahr noch 40 wird, als Technischer Direktor unter Zorc und Kehl und hatte mit der Kaderplanung, den Nachwuchsspielern und den verliehenen Kräften zu tun. Also ein Posten sehr nahe an der Mannschaft.

Wie so oft bewegten die Dortmunder große Summen in diesem Transfersommer. Dazu hier der Link:

https://www.transfermarkt.de/borussia-dortmund/transfers/verein/16

Mit Erling Haaland verlor Dortmund einen wirklich starken Stürmer, jemand dessen Entwicklung ich gerne weiter in der Bundesliga verfolgt hätte, aber gegen die englische “was kostet die Welt” Liga können in Deutschland finanziell nur ganz wenige bestehen. Das ist allerdings Kritik auf hohem Niveau, denn die Bundesligisten können sich an den vielen kleineren Ligen an Spielertransfers schadlos halten. So holten die Dortmunder als Ersatz Sebastien Haller von Ajax, doch dessen Schicksal brauche ich jetzt nicht weiter beschreiben, nur eine gute Besserung von dieser Stelle. Als Ersatz des Ersatzes transferierte der BVB Modeste aus Köln, ein treffsicherer Stürmer mit einer ganz anderen Spielweise als Haaland und Haller. Modeste sieht man das ganze Spiel nicht, um dann eine Unaufmerksamkeit des Gegners zu nutzen und einzunetzen. Gegen Bremen war er zum Beispiel wieder nur dem Namen nach auf dem Platz und wurde auch ausgewechselt.

In den bisherigen Ligaspielen hat Terzic häufig von Spiel zu Spiel die Spieler gewechselt, ich vermute nach der enttäuschenden Leistung gegen Bremen wird das auch gegen Hertha geschehen. Allerdings blieb die Formation jeweils gleich, ein 4-2-1-2-1. Sollte Terzic dabei bleiben, wird es wohl darauf hinauslaufen, verschiedene Spieler auf eine feste Formation einzuspielen. Allerdings hat sich aus den Erfahrungen der letzten Jahre mit guten Offensivleistungen und damit nicht mithaltenden Leistungen in der Defensive die Borussia mit Süle und Schlotterbeck für die IV verstärkt. Beide sind zweikampf- und kopfballstark und schnell. Sollten beide sich einspielen, könnte das bei den Dortmundern einen Teil ihrer Probleme im Defensivverhalten beheben. Bisher war Süle verletzt, er bekam gegen Bremen seine ersten Einsatzminuten , Schlotterbeck musste bis zum Schluss durchhalten und Dahoud musste wegen einer Verletzung schon früh ausgewechselt werden und fällt lange aus , auch Hummels lief bei seiner Auswechslung nicht mehr “rund”. Mal schauen wer im Defensivbereich alles gegen Hertha heute im Olympiastadion dabei ist.

Zentraler Spieler von Borussia Dortmund ist immer noch Kapitän Marco Reus, inzwischen auch schon 33 Jahre alt. Ob ich seine Position als eine Art offensive 8 oder defensive 10 beschreiben soll, ist noch nicht absehbar, Auf alle Fälle ist er die zentrale Schaltstelle zwischen DM und den offensiven Spielern auf den Außen und im Sturmzentrum. Von seiner Torgefährlichkeit hat er wenig verloren, dazu legt er oft mit die meisten Kilometer aller BVB Spieler zurück.

Gegen Bremen versuchte Dortmund eine Menge über Außen , doch da Modeste fast immer abgedeckt war, waren diese Aktionen ungefährlich, bzw. wurden von den Bremern gut verteidigt. Auch deshalb fielen die beiden Treffer nach Einzelaktionen durch Fernschüssen, wobei das zweite Tor auch noch haltbar erschien. Pavlenka reagierte für mein Empfinden zu spät bei dem Schuss von Guerreiro. Der ganze Defensivverband wirkte wenig eingespielt und damit meine ich nicht nur die Abwehr ,sondern auch schon im DZM, in dem Werder fast schon nach Belieben schalten und walten konnte und ständig das Aufbauspiel des BVB erfolgreich früh bekämpfte. Über die letzten sechs Minuten decke ich den Mantel des Schweigens, so chaotisch wird sich die Borussia in dieser Saison vermutlich nur noch selten oder nie wieder präsentieren.

Und Hertha? Wie schon erwähnt, schaut euch an wie Werder am Sonnabend sowohl agierte als auch reagierte und ihr macht eine Menge richtig. Doch auch wie erwähnt, ob Dortmund sich nochmal auf so ein Spiel einlässt sei dahin gestellt, zumal man dann doch nicht vergessen darf, kurz vor Schluss führten sie trotz keiner guten Leistung mit 2:0. Und verschlafen sie die letzten sechs Minuten nicht völlig, redet heute niemand mehr über diese Partie, so wie Gladbachs Sieg am letzten Freitag außerhalb des Hertha Fankosmos niemanden mehr interessiert.

Was mir Mut macht für dieses Spiel ist Herthas oftmals gute Leistung gegen diesen Gegner. Und Hertha begegnet einem Gegner der agiert und sich nicht hinten reinstellt (hoffentlich). Das scheint der Truppe von Trainer Schwarz zu liegen.  Nach hinten muss schon früh die Verteidigung beginnen, das DM darf keine Lücken lassen, die Abwehr muss möglichst ohne Konzentrationsfehler spielen. Handball und Volleyball wird woanders gespielt 😉. Und vorne haben wir mit Ejuke und Lukebakio zuletzt Geschwindigkeit und Technik auf den Außen gehabt, nun muss noch Zielwasser gefunden werden. Auch Kanga drücke ich die Daumen, endlich zu treffen. Viele Torchancen kreieren sind ein Weg in die richtige Richtung, doch ohne Tore sind sie nur schöne Statistik!

Keine Frage, viel Zeit bleibt nicht mehr endlich die notwendigen Dreier einzufahren, spätestens in Augsburg und anschließend gegen Leverkusen muss es soweit sein, sonst mutieren nett anzuschauende Spielanlagen doch nur zum Haltungsnotensport, oder zu brotloser Kunst. Und aus der vorhandenen guten Fanstimmung wird vermehrt Kritik. Chancenlos sehe ich unsere Hertha heute nicht, deshalb tippe ich auf ein 1:1. Halten wir lange ein 0:0 oder sogar einen Vorsprung werden die Dortmunder an das letzte Wochenende erinnert und es könnte zu Nervosität führen, gehen sie in Führung muss gleich weiter gegengehalten  und der Glaube an eine Wende im Spiel dargestellt werden. Eine der positiven Dinge in den letzten beiden Spielen war der aufgezeigte Wille nach Rückschlägen zurück zu kommen.

Ich hoffe nach der heutigen Partie ist die Fanstimmung weiter so positiv wie bisher und am besten auch ich kann anschließend eine gewisse kleine Tendenz erkennen. Es ist doch schön wie schnell Herthafans zufrieden gestellt werden können, aus einem Bobicfanduo (Stiller und Coco) sind auf einem Mal eine ganze Reihe “ich habe es doch schon vor Wochen gewusst” Anhänger geworden, die ich zuvor eher bei den Dardaiisten oder den Bobickritikern wahrgenommen habe. Aber Fußball ist eben mit viel Emotionalität verbunden und wir Herthafans können uns auch schon an Kleinigkeiten hochziehen und das ist ja auch gut so! Für mich ist das nicht unangenehm ein wenig den Mahner zu spielen, beim Spiel und beim Erfolg werde ich auch mitgerissen, auch wenn ein gewisses “adenauern” nicht mein Ding ist, aber jeder ist anders und ihr wisst schon, das ist ebenfalls gut so! 😉

Zum Thema Umbau der Vereinsspitze werde ich mich nicht äußern, denn zum einen bekommt ihr dazu vom Käptn erstklassiges Diskussionsfutter, zum anderen habe ich dazu über das im Blog von mir geschriebene hinaus keine Meinung und zuletzt hat es auch hier bei Spieltagsopener wenig zu suchen.

In der Woche wurde immer noch eifrig über das Thema Rune Jarstein diskutiert, solange ich nicht auch Runes Sicht des Geschehen lese oder höre, halte ich mich mit meiner Meinung zurück. Für meinen Geschmack ist das zu viel Thema, wo doch in der jetzigen Situation die sportliche Situation und der heutige Gegner deutlich mehr im Fokus stehen sollten. Ich habe gehofft, nun noch einen neuen Torhüter in der Woche präsentiert zu bekommen, doch bis zum Senden meines Beitrags an @opa, passierte nichts. Es heißt wohl wie so oft bei Transfers noch auf die letzte Woche der Transferperiode schauen und die Blogtugend Warten pflegen!

 Dafür gibt  es eine Meldung, Fredi Bobic sei in Argentinien fündig geworden, einen zusätzlichen IV zu verpflichten. Den 24 jährigen Uruguayer Agustin Rogel, eine 1,91 Kante, Rechtsfuß für die Position des RIV! Mir sagt der Spieler nischt und ob der Transfer zustande kommt, bleibt abzuwarten. Fredi findet für meinen Geschmack zu wenig Spieler mit Bezug zur Bundesliga, hoffen wir einfach, dass die Scouts ihre Arbeit gut gemacht haben und die weltweit gefundenen Spieler, für unsere Eliteklasse gut genug sind.

Meint ihr nächste Woche legt Bobic nochmal nach was Zugänge angeht? Und auf welche Aufstellung hofft oder mit welcher rechnet ihr? Wie ist euer Ergebnistipp?

Ich wünsche allen heute im Oly ein tolles Stadionerlebnis  und uns allen, egal  wo, einen erfolgreichen Auftritt unserer alten Dame! Genießt das weitere Wochenende und Bitte Bleibt Gesund!

HaHoHe Hertha  BSC!

sunny

Nun seid ihr wieder gefragt, diskutiert, geht beim Spiel mit Emotionen aus euch, zerhackt die Tastatur, dabei Viel Spaß!

Mein Tip für #BSCBVB

View Results

Loading ... Loading ...
229 Comments
neueste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments