Veröffentlicht am Kategorien 1. Bundesliga, 2022, Allgemein, Liveticker, Spieltag

LIVE: #BSCM05 – Feiern ohne Bayern?

419 Kommentare lesen

(sun) Der 33.Spieltag und zum hoffentlich letzten Mal wird es ein Zittern um unsere Hertha gehen. Ich möchte euch nicht erneut mit Konstellationen langweilen, diese sind jedem klar. Ein Sieg heute gegen den FSV Mainz 05 und wir sind gerettet. Was wäre das für eine Erfolgsstory um unsere alte Dame in den letzten Wochen. Ohne Sieg ist eine Klassenerhaltsfeier möglich, wenn uns der FC Bayern Schützenhilfe leistet. Danke an die Bochumer gestern 100% Leistung gegen Bielefeld, trotz schon erreichten Klassenerhalts, gebracht zu haben. Dadurch ist der direkte Abstieg für unsere Hertha vermieden.

Mit den Mainzern spielen wir gegen ein Team jenseits von Gut und Böse, dass zuletzt den schon feststehenden Meister aus München auseinandernahm und dabei in allen Belangen überlegen war. Das erinnerte mich an das Hinspiel und die schlimme 0:4 Niederlage unserer Hertha bei den Mainzern. Mein Link dazu:

Anders als in der letzten Saison wo die 05er unter Trainer Bo Svensson sich mit einer tollen Rückrunde erst zum Ende der Saison retteten, war das Thema Abstieg in dieser Saison für Mainz nur am Rande ein Thema. Platz 9 setzt sich zusammen aus Platz 9 der erzielten Tore, Platz 5 bei den kassierten Treffern, Platz 9 in der Hinrunde, Platz 11 in der Rückrunde, Platz 3 bei den Heimspielen und Platz 17 bei den Auswärtspartien. Der FSV spielt basierend aus einer sicheren Deckung ein ansehliches Umschaltspiel, doch das zuvorderst im eigenen Stadion, auf des Gegners Platz wurde nur in Mönchengladbach und in Freiburg einfach und in Bielefeld und Hoffenheim dreifach gepunktet. Mannschaften die über das Spiel kommen scheinen ihnen mehr zu liegen. Noch mehr Statistik? Platz 9 der erzielten Tore ist mit Platz 3 der abgegebenen Torschüsse erreicht worden, das ist so viel wie der BVB abgegeben hat! Sie sind Kopfball- und zweikampfstark, sie sind unbequem zu spielen, denn sie versuchen das Spiel des Gegners mit Fouls zu unterbinden (Ligaspitze) ohne dabei zu vielen groben Fouls zu greifen, denn in der Kartentabelle rangieren sie auf Platz 12. Mit spielerischer Substanz und auch mit gelaufenen Kilometer haben sie nicht viel zu tun.

Übersetzt bedeutet das, die Mainzer kommen über den Kampf und die schon ab dem Mittelfeld beginnende Spielzerstörung, in ihr Umschaltspiel, manchmal, insbesondere zu Hause, in ein Offensivspiel, bei dem aber die Chancenverwertung eher eine leichte Schwäche des FSV ist. Warum ihr Spiel in Mainz ziemlich erfolgreich ist und auf des Gegners Platz eher bescheiden, wird sicher etwas sein, das Svensson in der Sommerpause auch beschäftigen wird. Wollen wir die Daumen drücken, dass Hertha die 05er nochmal in ihrer Auswärtsschwäche bestätigt. Mit der Mentalität der letzten Spiele unserer Alten Dame ist Mainz bezwingbar, ein Punkt sollte auf alle Fälle drin sein. Doch die Einstellung von zuletzt ist dazu Pflicht.

Bei den Mainzern möchte ich drei Spieler hervor heben. Den Torhüter Robin Zentner, ein sehr athletischer Torhüter mit einer guten Ausstrahlung, stark bei 1:1 Situationen, in der Strafraumbeherrschung und auf der Linie, weniger gut mit dem Ball am Fuß. Seine Leistung wurde im Laufe der Saison besser und zuverlässiger, dennoch ist immer wieder mal ein Aussetzer möglich, doch darunter leider fast alle Torhüter der Liga. Dann den Kapitän der Mannschaft den Franzosen Moussa Niakhité, einen zweikampfstarken linken Abwehrspieler der 3er Abwehrreihe von Mainz, der den Weg über die Außen nach vorne findet und bei Standards der 05er mit seiner Kopfballstärke zu beachten ist. “Spieler der Saison” ist ohne Zweifel der erst 21 jährige Jonathan Burkardt im Angriff. Und das nicht nur weil er mit 11 Treffern bei weitem bester Angreifer ist, sondern auch immer wieder sich versteht dem Angriffszentrum zu entziehen, um plötzlich über die Außen beim Umschaltspiel als auch im Zentrum gefährlich vor dem Tor des Gegners aufzutauchen. Bleibt Burckardt den Mainzern erhalten und ist nächste Saison erneut so gefährlich, wird er anschließend für den FSV kaum zu halten sein. Hier darf man gespannt sein wie dessen Entwicklung weiter geht, auch bezogen auf Möglichkeiten in der Nationalmannschaft. Für weitere genauere Informationen zum FSV bitte ich euch auf den Hinspiellink zurück zugreifen.

 Svensson spielt mit einer 3er Kette in einem zumeist 3-3-2-2 System. Wie so häufig bei Mannschaften mit einer Dreierabwehrformation sind die Außen der drei davor, jederzeit in der Lage aus der 3er Kette, eine 5er Reihe zu machen.

Wie kann man den 05ern begegnen? Wie schon beschrieben, mit der Einstellung von zuletzt. Die Hertha der letzten Wochen ist in der Lage Mainz mit dessen eigenen  Waffen zu schlagen. 100% konzentrierte Defensivleistung, keine unnötigen Ballverluste im Aufbauspiel, das Mainzer Spiel dabei selbst unterbinden und vorne auf Davie und den lieben Gott hoffen. Von der Aufstellung erwarte ich keine Überraschung, Verletzungen außen vor. Die vermutlich einzig interessante Frage ist, wer spielt rechts vor dem ewigen Peka, Richter oder Darida? Überzeugen konnten beide zuletzt nicht. Ich würde vermutlich mit dem laufstarken Darida beginnen, die Alternative eine Doppelspitze Selke/Belfodil scheint wegen irgendwelcher Probleme Magaths mit Ishak keine ebensolche zu sein. Lassen wir uns überraschen!

Eine weitere Überraschung war die gute Nachricht, dass unser in den letzten Wochen beständiger Torhüter Marcel Lotka wohl durch eine Ausstiegsklausel doch bei Hertha bleiben kann. Manches daran ist erstaunlich. Ob und wenn was kostet diese Klausel? Ist sie überhaupt eine realitische Möglichkeit, also juristisch abgesichert? Beim BVB hätte Lotka die Chance zur Nummer 2 hinter Kobel aufzurücken und er als Kind des Ruhrpotts wäre nahe an seiner Heimat. Es waren wohl seine Leistungen bei den A Junioren von Bayer Leverkusen, die ihn für Michael Preetz vor zwei Jahren interessant machten. Doch hier bei Hertha stockte die Karriere des jetzt noch 20 jährigen. Waren es eher mangelnde Leistungen oder eine schlechte Einschätzung seines Leistungsvermögens, die Ursache der Nichtberücksichtigung selbst bei der zweiten Mannschaft waren. Durch Verletzungen und Corona plötzlich ein Thema für die A Mannschaft, gab ihm Korkut den Vorzug vor Körber. Und nach anfänglichen Unsicherheiten steigerte er sich gewaltig und hat eine Ausstrahlung die deutlich reifer ist als bei sonstigen Torhütern dieses Alters. So sehr ich es begrüßen würde, wenn Marcel bei unser Alten Dame bleibt, wir müssen unsere Ansprüche an ihn runterschrauben, er wird noch seine Krisen bekommen, eine beständige Leistung auf dem zuletzt gezeigten Niveau wäre gut für uns, aber doch erstaunlich.

Ich hoffe der doch recht teuer erworbene Christensen ist in dem Fall bereit ihn ordentlich zu ersetzen. Schwolow soll abgegeben werden, nach seinem guten Leistungen in den letzten Wochen der vergangenen Saison, fiel er in dieser Saison wieder durch Unbeständigkeit auf und konnte zu selten eine Stütze der unsicheren Abwehr sein. Schade, ich habe mir mehr von Alex erhofft, zumindest das Niveau, dass ihn beim SC Freiburg zur Nummer 1 machte. Ist nicht und nun wohl Trennung als nachvollziehbare Konsequenz. Ein gewisses Risiko ohne einen erfahrenen Torhüter in die neue Saison zu gehen bleibt, geht es gut, sind wir auf Jahre hinaus auf dieser Position gesichert, wenn  nicht werden wieder Schuldige gesucht werden…wie konnte man?

Über den Trainer in  der nächsten Saison mache ich mir erst Gedanken, wenn feststeht in welcher Liga wir spielen werden. Und zum ewigen Thema Gegenbauer und seine Präsidentschaft habe ich mich schon oft genug geäußert. Nach so vielen Jahren in denen der Fisch namens Hertha vom Kopf stinkt, ist inzwischen der Begriff stinken, eine diplomatische Umschreibung. Zur Abwahl von WG gibt es meiner Meinung nach keine Alternative, doch da ich gelesen habe dazu müssten 75% des bei den meisten MV konservativen Wahlvolks dieser Abwahl zustimmen, kann ich mir das beim besten Willen nicht vorstellen. Keine Experimente! Adenauer lässt grüßen, aber eben auch so veraltet in der Ansicht wie dieser Slogan aus dem Jahr 1957!! Oder bevor es zu dieser Abwahl kommt, wird Hertha eher Deutscher Meister. Aber wer weiß, nachher überrascht mich die MV Ende Mai dann doch?!!

Das lenkt alles nur unnütz vom Thema Klassenerhalt ab. Heute geht es im letzten Heimspiel gegen die Mainzer darum mit drei Punkten den Verbleib in der 1.Liga einzutüten. Aus Aberglauben, rasiere ich mich seit Beginn der entscheidenden Spiele nicht mehr und ich bleibe meinem 1:1 Tipp treu, gleichbedeutend mit einem sonntäglichen “Bayern vor, noch ein Tor,” eines Herthablogs! 🤣

Habt ihr auch irgendwelche Rituale gerade in diesen entscheidenden Wochen entwickelt? Aufstellungen, Tipps, lasst sie uns wissen. Unten hat  @opa die übliche Umfrage bereitgestellt.

Ich wünsche allen im Stadion ein wunderbares Fußballerlebnis wie zuletzt gegen Stuttgart und uns gemeinsam einen Erfolg der Alten Dame. Ein schönes sonniges Restwochenende, den Müttern unter uns einen Verwöhnmuttertag durch uns Kerle und bitte bleibt alle gesund...nicht nur die Mütter! 😉

HaHoHe Hertha BSC!

sunny

Damit ab an die Tasten, ihr seid dran, holt nochmal alles an Emotionen aus euch raus, Viel Spaß dabei!

Mein Tipp für #BSCM05

View Results

Loading ... Loading ...
419 Comments
neueste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments