Veröffentlicht am Kategorien 1. Bundesliga, 2022, Allgemein, Liveticker, Spieltag, Trainingslager, Transfers

LIVE: #FCUBSC – Mit Fehlstart nach Köpenick

426 Kommentare lesen

(sun) Die allermeisten von euch haben sich bestimmt einen anderen Start in die neue Saison gewünscht als diese Niederlage nach Elfmeterschießen bei der Braunschweiger Eintracht. Anders als bei jenen von euch hält sich jedoch mein Ärger darüber in Grenzen. Ja, eine 2:0 und eine 4:3 Führung vergeben, das ist nicht erstklassig. Daraus resultieren weniger Einnahmen die im DFB Pokal möglich sind. Aber ich muss ehrlich sein, den großen Traum vom Sieg in diesem Wettbewerb habe ich schon lange verloren. Und nachdem der Trostpreis für den Finalverlierer, sollte der Sieger sich für die CL qualifizieren, die Teilnahme am europäischen Wettbewerb abgeschafft wurde, ist ein Finaleinzug am Ende doch vermutlich nur eine Enttäuschung.

Einzig Eintracht Frankfurt gelang es als 8. der Saison den Cup zu gewinnen. Ansonsten erfreuen sich immer Teilnehmer an der CL am Gewinn des Titels Deutscher Pokalsieger. Und Hertha? Ich erinnere mich noch mit Grausen daran, wie das Erreichen des Halbfinals 2015 wie eine Art Erreichen des WM Endspiels gefeiert wurde, wo man ziemlich sicher sein konnte, mit dem BVB und den Bayern zwei mächtige Gegner noch schlagen zu müssen, um den Pokal erstmals nach Berlin zu holen. Die deutliche 0:3 Niederlage gegen Dortmund zerstörte nicht nur diese Hoffnung, sondern anschließend war die Luft so aus der Mannschaft, dass der viel wichtigere Fokus das das damals sehr gut mögliche Erreichen von Platz 3 oder 4, sprich CL direkt oder zumindest Qualifikation dazu, sang- und klanglos verdaddelt wurde. Für diesen Pokaltriumph benötigt ein Team sechs Siege in Folge in einer Saison.

Wisst ihr wann Hertha sechs Siege in Folge in einer Saison zuletzt eingefahren hat? Bevor ihr anfangt zu googlen, ich habe euch die Arbeit abgenommen. Ohne volle Garantie auf Richtigkeit, in der Aufstiegssaison in der 2.Liga 1996/97. Die längste Siegesserie datiert aus der Saison 1980/81 mit 8 Siegen am Stück, in der 2.Liga Nord, ohne dass es am Ende zum Aufstieg gelangt hat. Und in der 1.Liga? Da gab es in den Jahren 1969/70 und 2000/2001 fünf Siege in Serie, ansonsten keine Serie mit sechs Siegen während der Erstligazugehörigkeit. Ein Erfolg Herthas im DFB Pokal ist von der Wahrscheinlichkeit in etwa so hoch zu bewerten wie ein Platz unter den Top 2 in der Meisterschaft und das alles dann nur für die Teilnahme an Beckenbauers Verlierercup!? Schade um die Kohle, doch der Rest ist Betrachten der Leistung , Mund abputzen, weiter geht’s.

Und damit zum heutigen Derby gleich am ersten Spieltag gegen Union, 15 Uhr 30 in der Alten Försterei. Erst wollte ich nicht, doch dann habe ich den wie ich im Nachhinein feststellte Fehler gemacht, statt Soko XY mir den Pokal Auftritt Unions in Chemnitz anzuschauen. Nach 105 Minuten  war mein Bedarf an Masochismus gedeckt und ich habe was anderes geschaut. Ja, Union hat das Spiel gewonnen, aber irgendwelche Schlüsse konnte ich aus dieser Partie beim Viertligisten nicht ziehen. War das langweilig! Da hat mir dann als Fußballfreund doch unsere Pleite in Braunschweig vom Anschauen besser gefallen.

Union hat wie so häufig vor der Saison wieder reichlich Zu- und Abgänge zu verzeichnen. Erstaunlich ist, zum einen wie dennoch mit laufend veränderten Mannschaften die Kurve von den Köpenickern von Saison zu Saison nach oben zeigte und zum anderen wie die Fans mit einer Mannschaft mit wenig Identifikationsfiguren mitgehen. Interessant wird sein, wie ist das wenn das Team plötzlich nicht mehr diesen Erfolg liefert. Ich möchte euch an dieser Stelle ein Interview mit Union Präsident Zingler verlinken, weil ich zum einen vieles auch so sehe wie er, zum anderen  um ein wenig die Union Philosophie zu verstehen(verzeiht sollte der Link schon reingestellt worden sein)

https://www.kicker.de/union-praesident-zingler-zum-auftakt-derby-haette-es-mir-spaeter-gewuenscht-909561/artikel

Nun aber zu den Transfers.

https://www.transfermarkt.de/1-fc-union-berlin/transfers/verein/89

Ohne zu klagen hat Union ein bisheriges Transferplus erwirtschaftet und auch ohne zu klagen den Verlust ihrer beiden starken Angreifer Kruse, schon im Winter zu den Wölfen und jetzt im Sommer Awoniyi nach Nottingham hingenommen. Dazu ist mit Grischa Prömel einer der wenigen festen Größen wie zuvor, Friedrich oder Andrich dieses Mal zu Hoffenheim gewechselt. Wie lange wird unserer Stadtrivale diesen doch immer wieder Aderlass an guten Spieler verkraften? Ohne den schwachen Auftritt in Chemnitz überzubewerten, erscheint mir der FCU an einigen wenigen Stellen doch noch verbesserungswürdig. In der Abwehrreihe, egal ob auf den AV oder IV Positionen, auf der 8 im ZM und mit einem OM oder HS. Auf jeden Fall kommt auf Trainer Urs Fischer noch Arbeit zu, ich erwarte sein Team nicht so stark und eingespielt wie zum Ende der letzten Saison.  Die Spielformation Fischers war in Chemnitz so wie auch zuletzt in der Liga im Heimspiel gegen Bochum, ein 3-3-2-2.

Unions Stärken sind bekannt. Eine starke Defensive, die dadurch gut funktioniert, dass alle Feldspieler nach hinten mitarbeiten. Ein schnelles Umschaltspiel mit passenden schnellen Außenstürmern Becker und Behrens, die den teuersten Neuzugang, den von Bern gekommenen US Amerikaner Jordan Siebatcheu in Position zum Abschluss bringen sollen. Mir ist der Spieler kaum ein Begriff, damit fällt es mir auch schwer einzuschätzen, welcher Art Stürmer Siebatcheu ist. Gespannt bin ich auf den von Fürth gekommenen Jamie Leweling, ein schneller trickreicher Angreifer von erst 21 Jahren. Den hätte ich gerne bei Hertha gesehen. Fürs defensive Mittelfeld ist auch aus Fürth der ehemalige Magdeburger Seguin gekommen, eine Art “Drecksauspieler”.

Die so genannten “Eisernen” kommen über Einstellung, Kampfgeist, einer stabile Defensive, einem funktionierenden Umschaltspiel über die schnellen Außen und Diagonalbälle über die Abwehr auf die startenden Stürmer, dazu sind sie gefährlich bei Standards mit einer ansehnlichen Kopfballstärke. Die Schwächen sind, vermutlich noch nicht mit den vielen Abgängen und Neuen auf das Fischersystem eingestellt zu sein. Die Abwehrspieler sind nicht die allerschnellsten. Mehr kann ich mir mangels Kenntnis nicht aus dem wenigen gesehenen aus den Fingern saugen.

Wie kann Hertha dem begegnen? Mit Sicherheit muss der Kampf von Union angenommen werden, auf das Umschaltspiel muss geachtet werden, selber das ausführen und beim Gegner unterbinden. Wir müssen so wie in Braunschweig in Halbzeit 1 Chancen erarbeiten und natürlich noch sicherer einnetzen. Ich gehe davon aus, an der Startelf wird sich wenig ändern. Es wird wieder Christensen im Kasten stehen und ich drücke dem jungen Dänen die Daumen, besser zu sein als bisher von mir gesehen. Als ich nach der Relegation schrieb, ich habe keine gute Partie von ihm gesehen, gab es reichlich Kritik von anderen, nun also die 180 Grad Drehung einiger Mitblogger, Leute das ist nicht okay, der junge Mann braucht unsere Unterstützung. Dennoch würde ich wie schon damals geschrieben an Bobic Stelle mich nach einer Nummer 1 umschauen, dazu ist die Position zu wichtig. Von Kenny habe ich bisher auch wenig gesehen, da ist steigerungsbedarf, sonst muss “Opa” Peka wieder ran. Aber nochmal. ich rechne kaum mit Änderungen in der Startelf.

Was erwarte ich von der Saison? Die Hoffnung auf einen Sprung in Richtung 40 Punkte. Ich erwarte kein  über fehlendes Geld Gerede, sobald es nicht läuft- Wenn der Manager nur mit einem Riesenetat arbeiten kann, dann ist er hier falsch. Andere Vereine haben in der letzten Saison gezeigt, es geht auch mit niedrigeren Transferausgaben, als sie Bobic getätigt hat. So leid es mir tut, der beste Transfer von ihm war Magath geholt zu haben.

Fredi Bobic hat auf der anderen Seite den Mut bewiesen, alles umzukrempeln. Hat er in dieser Saison damit “Erfolg”, etwa einen hinteren Mittelfeldplatz am Ende der Saison, kein Kämpfen um den Klassenerhalt bis hin zu den letzten Spieltagen, dann ist es vor allem auch sein Erfolg. Endet es jedoch wieder so wie zuletzt, muss  Bobic ein Entlassungsthema sein. Ein preetzen wie unter Gegenbauer darf nicht nochmal passieren, keinen Eindruck, eine Position sei sicher wie ein Amt auf Lebenszeit. Ich hoffe das neue Präsidium schaltet im Nichterfolgsfalle auch anders als WG damals und handelt. Niemand zwingt Bobic die Spieler zu holen, die er holt, niemand zwingt ihn die abzugeben, die er abgibt. Ebenso ist es bei der Trainerwahl.

Selbstverständlich wünsche ich Fredi I bei seiner Arbeit viel Glück und Erfolg, schon alleine weil es am Ende um unseren Verein, um unsere Hertha geht. Bei mir persönlich hat Bobic letzte Saison sehr viel vorhandenen Kredit verspielt, die letztjährige Sommertransferperiode war die schlechteste an die ich mich seit langem erinnern kann. Doch mit dem Klassenerhalt in letzter Sekunde, bekommt Bobic von mir erneut einen Bonus und die dazu gehörige Unterstützung, allerdings auch wenn ich es für sinnvoll halte, kritisch begleitet.

Genug der Kritik, ich will nicht zu sehr schwarzmalen, alleine schon deshalb weil ich die Leistungsstärke von Trainer und Mannschaft nicht richtig einschätzen kann. Zur Zeit wäre mein Tipp Platz 13-17 am Saisonende. Doch ich gehe davon aus, dass Bobic noch zwei, drei Spieler holen wird, genug zum Abgeben hat er. Wir werden  nach meiner Einschätzung noch eine Nummer 1 brauchen und einen eher offensiven Mittelfeldspieler, einen der außen als auch auf der 8 oder der 10 spielen kann. Heben diese Transfers nochmal die Qualität des Teams, könnte sich meine Einschätzung auf 10-15 verbessern.

Hertha hat die Chance ziemlich neu aufgestellt, mit einem Präsidenten Bernstein, dessen Wahl die Chance für einen anderen Weg weg vom stinkenden Fischkopf und kein weiter so mit anderem Namen bedeutet, mit einem Manager Bobic der keinen Stein auf dem anderen lässt, neue Fans für unsere Mannschaft zu gewinnen. Weg von der Zeit des 70er Jahre Mief bis zu der Gegenbauer-Preetz- Dardai bodenständigen Unbeweglichkeitsära. Doch ohne sportlichen “Erfolg”, ohne Akzeptanz der gezeigten Leistung ist aller Änderungswille am Ende wenig bis nichts, wie eben auch Zingler das sagte. Ich wünschte mir ein wenig mehr von diesem Versuch Verkrustetes zu entfernen auch bei manchen Diskussionen hier. Insbesondere unter uns Älteren, ich schließe mich da ausdrücklich mit ein. Während ich die Wahl von Bernstein begrüße, habe ich mit Bobics Politik meine Schwierigkeiten. Doch bei näherer Betrachtung ist die Art für Veränderung zu sorgen, für mich manchmal zu schnell, doch im Grunde von der Machart eher richtig. Es kommt “nur” darauf an, die richtigen Spieler zu holen, den passenden Trainer, damit es sportlich wieder aufwärts geht. Im heutigen Fußball spielen Identifikationsfiguren bei den Fans scheinbar nicht mehr diese Rolle wie noch in meiner Jugendzeit oder selbst noch vor 15 Jahren.

Zurück zum Derby, ich habe die Hoffnung, nach den ätzenden Pleiten gegen die Köpenicker in der letzten Saison, dieses Mal besser zu bestehen, ich hoffe an ein Anknüpfen Herthas an die 1.Halbzeit in Braunschweig und eine immer noch nicht eingespielte Unionmannschaft. Deshalb tippe ich 1:1 und halte auch einen Sieg für nicht unmöglich. Geht es dann doch wieder in Richtung deutlicher Pleite, weiß die sportliche Leitung , es gibt noch viel zu tun!

Jetzt dürft ihr ran 😉. Ich hoffe, ich habe genug Diskussionsstoff vor dem Spiel geliefert, setzt euch wie immer mit dem Spiel auseinander,, Aufstellungen und Tipps, gebt es zum Besten.

Allen von uns in der Alten Försterei viel Spaß, euch und uns anderen wo auch immer, ein “geiles” Derby mit einem dazu gehörigen Erfolgserlebnis für unsere Alte Dame! Ein schönes Restwochenende und na klar, Bitte Bleibt Gesund!

HaHoHe Hertha BSC!

sunny

Achtung alle die den “Roman” überscrollt haben, ihr könnt jetzt wieder einsteigen, alle werden gebraucht um aus dem Blog heraus das Derby zu gewinnen. Haut die Emotionen raus, viel Spaß dabei!

Mein Tip für #FCUBSC

View Results

Loading ... Loading ...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
426 Comments
neueste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
426
0
Klicke hier um zu kommentieren.x