Veröffentlicht am Kategorien 1. Bundesliga, 2022, Liveticker, Spieltag

LIVE: BSCTSG – Neuanfang oder Anfang vom Ende?

337 Kommentare lesen

(sun) Kein Spiel wie jedes andere erwartet uns heute um 15 Uhr 30 im Olympiastadion. Nicht weil mit der TSG 1899 Hoffenheim eine Mannschaft zu uns kommt, die um die CL Plätze mitspielt, nicht weil bei ihnen viermal Platz 5 (Hin- und Rückrunde, Heimspiele und erzielte Treffer) und zweimal Platz 6 bei den Auswärtsspielen und den Gegentreffern insgesamt Platz 6 ergibt, sondern weil für unsere schon an Krücken gehende Alte Dame auf Platz 17 jedes Spiel eine Art Endspiel ist und weil der an Trainern festhaltende Bobic nach Pal Dardai nun mit Tayfun Korkut den zweiten Trainer in dieser Saison entlassen hat und weil wir mit Felix Magath nicht nur einen neuen Trainer für den Rest der Saison bekommen haben, sondern weil er mit seiner Vita schon sehr speziell ist. Doch dazu später mehr.

Die Lage ist wie erwähnt mit Rang 17 erschreckend genug beschrieben. An diesem 27.Spieltag bietet sich sowohl Chance als auch Risiko, denn die direkte Konkurrenz im Abstiegsk(r)ampf spielt teilweise gegeneinander ( Bochum gegen Gladbach und Stuttgart gegen Augsburg) Dazu tritt Bielefeld in Mainz an. Sucht euch aus, was ihr am besten für Hertha haltet. Insbesondere bei der Partie in Stuttgart bin ich unsicher, vermutlich ist ein Remis oder ein Sieg von Augsburg am besten.

Die TSG Hoffenheim steht zwar auf Platz 6, doch punktgleich mit Platz 4 und nur einen Punkt hinter dem 3. aus Leverkusen. Keine Frage für die Kraichgauer ist ein Sieg in Berlin das Ziel. Doch der Reihe nach, sprich zuerst der Link zum Hinspiel 0:2 in Hoffenheim :

Damals siegte ein Team von Trainer Hoeneß ,welches nicht gut in die Saison gestartet war und mit den drei Punkten gegen Hertha tabellarisch erst an der Alten Dame vorbeizog. Seither holte 1899 jedoch 30 Punkte aus 16 Spielen und hat sich mit dieser Bilanz an die CL Plätze rangearbeitet. An der Spielweise der TSG hat sich nicht viel geändert, weiterhin gibt es eine 3er/5er Kette in einer 3-3-2-2 Formation, zuletzt gegen die Bayern ein 3-4-2-1.

Erwähnen möchte ich aus dieser recht ausgeglichen besetzten Mannschaft aus der 3er Reihe, den starken IV Kevin Vogt, einen der besten LM der Liga, David Raum, sehr laufstark, schlägt viele Flanken und ist mit 10 Assists einer der besten der Liga. Weiterhin stechen der junge Baumgartner aus dem OM, die beiden besten Torschützen die Stürmer Bebou und Rutter aus diesem Team hervor. Und natürlich immer noch Andrej Kramaric, der inzwischen mehr zu einer Schaltstelle im Spiel geworden ist und nicht mehr der Solist im Offensivbereich Hoffenheims . Die Verteilung der Offensivverantwortung auf mehrere Schultern hat der Mannschaft ohne Zweifel gut getan, sie ist dadurch deutlich unberechenbarer geworden, auch die Bayern mussten das zuletzt anerkennen, selbst wenn das Remis etwas schmeichelhaft für die TSG war.

Neben einem ansehnlichem Umschaltspiel über ihre schnellen Spieler auf den Außen und im Mittelfeld, ist die Mannschaft von Hoeneß auch in der Lage zu agieren, selbst das Spiel zu machen. Unser neuer Trainer Magath und sein Co Fotheringham haben ihren ersten Auftritt gleich gegen eine wirklich starke Mannschaft, aber blabla auf Platz 17 stehend gibt es keine leichten Gegner mehr.

Hoffenheim ist sehr laufstark, sie überdecken damit leichte Schwächen im Zweikampfverhalten. Diese führen zu einem teilweise recht robusten Einsteigen und zu vielen manchmal überflüssigen Karten. Die Bayern begegneten 1899 mit einem sehr frühen Pressing, in den meisten Fällen erfolgreich, doch funktioniert das nicht, kommt die TSG zu ihrem gut funktionierenden Umschaltspiel. Und Hertha ist trotz neuem Meistertrainer nicht Bayern.😉

Gegen die Münchner agierten die Hoffenheimer mit einer Abseitsfalle, die fast immer funktionierte, die aber mir nicht ohne Risiko erschien. Ob das nun ein spezielles taktisches Mittel gegen den Meister war oder mehr aus der Not geboren, kann ich nicht sagen. Auch der in den letzten Wochen einen sicheren Rückhalt darstellende Oliver Baumann im Kasten, schwächelte wenn man ihn unter Druck setzte, ebenso der ganze Defensivverbund, aber nochmals das war gegen München, bei einem wohl für Hoffenheim erfreulichem Punktgewinn.

Bei Hertha muss heute alles stimmen, es dürfen keine Fehler in der Defensive geschehen, es muss Druck ausgeübt werden und vorne muss die Bude getroffen werden, ja, ich weiß, das schreibe ich jedes mal, aber mir fehlt bei Hertha, so wie ich sie zuletzt gesehen habe, die Fantasie zu einer solchen Leistung fähig zu sein.

Zu unserem neuen Cheftrainer Felix Magath brauche ich euch nichts schreiben, seine Erfolge, reichhaltig, aber auch seine Misserfolge sind bekannt. Sein Co ist erstaunlicherweise Mark Fotheringham, jemand bei dem ich erstmal Freund google betätigen musste, um zu erfahren, wer das ist. Nur kurz für die, die bisher noch nichts näheres wissen. Fotheringham, Schotte, 38 Jahren alt, als Spieler ein eher DM viel in Europa unterwegs, nach einer gut eingeschätzten Jugend dann doch im Zweitligabereich tätig, auch mal in Freiburg. Ein Kämpfertyp. Als Trainer bisher nur Co-Trainer beim KSC, beim schottischen Viertligisten Cowdenbeath und zurück in Deutschland in Ingolstadt tätig. Er spricht wohl gut deutsch, lassen wir uns überraschen, wie er mit Magath zusammenpasst. Denn ausgerechnet zum ersten Spiel wird unser neuer Cheftrainer C.krank und Fotheringham muss an der Bank übernehmen. Ob Magath telefonisch Einfluss nehmen kann, hängt wohl auch von der Schwere seiner C Erkrankung ab. Gute Besserung Felix!

Für Magath spricht eine enorme Erfahrung, viele Erfolge, die allerdings doch schon über ein Jahrzehnt her sind. Zuletzt sind eher Misserfolge mit ihm verbunden. Sein Ruf ist der eines so genannten harten Hundes, zusammen mit seinen Trainingsmethoden sicher nicht mehr ganz zeitgemäß. Doch vielleicht, besser hoffentlich, ist es das was die Mannschaft braucht und sie wieder in die Erfolgsspur bringt!

Ich war in seiner erfolgreichen  Zeit kein Freund von Magath, ich hielt ihn immer für eine Mischung aus arrogant und neunmalklug, doch die Lösung finde ich in der jetzigen Situation nicht mal die schlechteste. Jemand mit Erfahrung, der sich von einzelnen Spielern nicht auf der Nase rumtanzen lässt, der sich auch von Bobic nicht reinreden lässt, der hoffentlich die Spieler mit seinen Ansprachen erreicht. Die Wochen der Wahrheit beginnen für uns mit dem Lokalderby gegen Union, Punkte zuvor gegen die CL Anwärter Hoffenheim und Leverkusen, halte ich für schwer vorstellbare Bonuspunkte. Aber gegen Union, Augsburg, Stuttgart, Bielefeld und Mainz MUSS nicht nur gepunktet, sondern möglichst auch viermal gewonnen werden. Das Abschlussspiel beim BVB wird hoffentlich keins um Alles oder Nichts.

Ich bin gespannt, wen Magath (Fotheringham) für fähig hält die richtige Einstellung zum Abstiegskampf an den Tag zu legen. Diese Entscheidung könnte ich nach dem zuletzt gebotenen kaum treffen, im Grunde könnte die Aufstellung auch gelost werden. Deshalb bin ich auf die Startelf gegen Hoffenheim gespannt. Ich finde es gut, dass anschließend eine Pause vor dem Spiel bei Bayer 04 ist, damit sich Trainer und Mannschaft besser aneinander gewöhnen können.

 Wenn es nicht eine unglaubliche Siegesserie in den letzten acht Spielen gibt, wird es nach der Saison auch um den weiteren Verbleib von Fredi Bobic gehen müssen. Sollte nicht Magath aus den Spielern ´bisher nicht zu sehendes rausholen, waren die Transfers von Fredi I schlicht schlecht.. Wir alle als Herthaner müssen jetzt auf Magath und Co. und seine Trainerküste hoffen. Ihr merkt, ich benutze oft das Wort Hoffnung und sie stirbt für mich als Fan wirklich zuletzt.

Die allermeisten Medien haben Hertha inzwischen abgeschrieben und auch bei vielen von euch lese ich wenig Glauben daran, die Klasse zu halten. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich appelliere an euch jetzt nochmal bis zur Entscheidung wo wir nächste Saison spielen, das Team weiter zu unterstützen, es geht nicht um Bobic, Gegenbauer, Schiller, Magath, Dardai oder einen Spieler oder den Vorstand, es geht um den Verein.

Lasst uns zusammenhalten, auch wenn uns das was wir zu sehen bekommen erzürnt oder zur Verzweiflung bringt. Nach der Saison, das heißt eventuell auch erst nach den Relegationsspielen gibt es eine große Abrechnung und ich bin  dann schon auf die Texte von Chefredakteur@opa  gespannt.

Nun seid ihr wieder dran. Wen stellt ihr in die Startelf und gibt es hier Trainerversteher die ahnen auf wen Chef und Co. zurückgreifen. Und welche Taktik werden sie wählen?

Allen die den Weg ins Stadion finden wünsche ich viel Spaß und ebenso wie allen anderen ein erfolgreiches Spiel unserer Hertha. Kommt anschließend gut nach Hause, ein schönes Restwochenende und BITTE BLEIBT GESUND!

HaHoHe Hertha BSC

sunny

Ich gebe damit ab an euch, haut rein mit Diskussionen vor und nach und vielen Emotionen während des Spiels, dabei wünsche ich VIEL SPAß!

Mein Tip für #BSCTSG

View Results

Loading ... Loading ...
337 Comments
neueste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments