Veröffentlicht am Kategorien 2. Bundesliga, 2023, Allgemein, Liveticker, Spieltag

LIVE: #BSCSCP – Wieder vor 70.000 😉?

366 Kommentare lesen

(sun) Die Überschrift ist natĂŒrlich nicht ernst gemeint, denn zum einen war das nach der Idee vom damaligen Trainer Babbel mit einer gewaltigen Kampagne verbunden, zum anderen stand unsere Hertha damals schon einige Punkte vorne im Aufstiegskampf. Vermutlich wĂ€ren am 03.04.2011 auch ohne das ganze Tamtam zumindest 50.000 zu dem Spiel gekommen. Doch was zu dem Zeitpunkt als eher Gagansage gegen einen möglichst Kleinen dieser 2.Liga gelten sollte, hat sich heute auch gewandelt, denn unser Gegner vom SC Paderborn ist kein Nobody mehr. Die Ostwestfalen sind inzwischen zweimal in die 1.Liga aufgestiegen, allerdings auch gleich wieder abgestiegen. In der letzten Saison gehört der SCP zum Trio hinter den drei fĂŒhrenden Mannschaften, beendete die Liga auf Platz 6. Trotz der zweitmeisten Tore nur auf Platz 6 muss man schon betonen, zuviele Gegentore und vor allem zuviele knappe Niederlagen waren Ursache fĂŒr keine höhere Platzierung des Teams.Nach einem bescheidenen Saisonstart in diese Saison hat sich die Mannschaft von Trainer Lukas Kwasniok inzwischen gefangen und ist seit 6 Spielen ohne Niederlage. 3 Siege und 3 Remis brachten die Paderborner auf Platz 8 in der Tabelle. So trifft heute um 13 Uhr im Olympiastadion der momentane 11.auf den 8. durch drei Punkte getrennt. Es ist die neunte Partie in 1. und 2.Liga zwischen beiden Mannschaften und bisher gab es fĂŒnf Erfolge der Alten Dame, zwei Niederlagen und ein Remis. Die letzte Partie in der 2.Liga endete in Paderborn am 08.12.2012 mit 1:0 fĂŒr Hertha, TorschĂŒtze war damals Adrian Ramos.

Wie schon erwĂ€hnt ist Trainer von Paderborn der 42 jĂ€hrige Lukas Kwasniok. Seine Spielerkarriere verlief mit viel Pech, als Talent in seinen jungen Jahren immerhin KapitĂ€n der U16 Nationalmannschaft Deutschlands, ereilte ihm bei seiner ersten Profistation in Bielefeld eine schwere Verletzung von der er sich kaum erholte. Statt dessen wurde er Beamter und spielte nebenbei fĂŒr niedrigklassige Teams. Ab 2007 mit 26, fing seine Laufbahn als Trainer an, zuerst in der 6.Liga in Rastatt. Danach arbeitete er sich StĂŒck fĂŒr StĂŒck höher ,landete zwischendurch in Karlsruhe, wurde dort sogar Interimstrainer. Über Jena und SaarbrĂŒcken landete er im Sommer 2021 als Nachfolger von Steffen Baumgart in Paderborn als Cheftrainer.

Seitdem arbeitet er dort und inzwischen ist sein Vertrag bis 2025 verlĂ€ngert worden. Eine feste Formation ist nicht unbedingt etwas dass zu Kwasniak gehört, zumeist spielt er mit einer 3er Kette aber zuletzt gegen Pauli empfand ich das mehr als 4er Kette in Halbzeit zwei als die Hamburger immer feldĂŒberlegener wurden sogar als 5er Reihe. Nun wie immer zu den Links:

https://www.kicker.de/sc-paderborn-07/kader/2-bundesliga/2023-24

https://www.transfermarkt.de/sc-paderborn-07/transfers/verein/127

Mit dem SC Paderborn treffen wir auf ein Team, dass insbesondere ĂŒber eine auffĂ€llige mannschaftliche Geschlossenheit kommt. Es gibt nicht den Star, bzw der einzige wirklich namhafte Spieler, Max Kruse, hat bisher die Erwartungen nicht erfĂŒllen können. Doch in keiner Statistik fĂ€llt Paderborn nennenswert positiv auf, wenn dann am ehesten noch im Bereich Ballbesitz und Passquote. Keine sonderliche Zweikampfbilanz , eher durchwachsene Statistiken in den Laufbereichen,  die wenigsten abgegebenen TorschĂŒsse der ganzen Liga. Und dennoch zuletzt diese erwĂ€hnte Serie, ein letztes Spiel gegen den TabellenfĂŒhrer aus St.Pauli welches ich fĂŒr eines der besten, wenn nicht sogar das beste von mir gesehene Spiel dieser Saison in Liga 2 hielt.

Ja, die Hamburger pressten in Halbzeit 2 enorm aggressiv und ließen den Paderbornern kaum noch Entfaltungsmöglichkeiten, sie gingen auch verdient in FĂŒhrung, doch die Ostwestfalen gingen nicht unter und schafften den Ausgleich, hatten etwas Pech kurz vor Schluss mit einem nicht anerkannten Treffer aber auch kurz darauf GlĂŒck, als ein Ball Paulis noch von der Linie geköpft werden konnte. Paderborn hielt mit, weil sie als Einheit auftraten. Na klar kann ich den Keeper Huth, aus der Abwehr Hoffmeier und Obermair, aus dem Mittelfeld Hansen, Klefisch und den besten TorschĂŒtzen Muslija, sowie die Angreifer Grimaldi und Conteh hervorheben, doch damit werde ich den nicht erwĂ€hnten nicht gerecht. Die Ostwestfalen versuchen mit Umschaltspiel als auch mit eigenen spielerischen Mitteln Chancen zu kreieren, Flanken und KopfbĂ€lle sind dabei weniger ihre StĂ€rke als z.B. DistanzschĂŒsse.

Und was kann unsere alte Dame machen um gegen den SCP zu gewinnen. So ziemlich alles viel besser als gegen den Club, aber das ist klar. Unsere linke Seite sollte wieder besser funktionieren, aus dem zentralen Mittelfeld mĂŒssen viel mehr Impulse kommen und die IV muss selbstverstĂ€ndlich konzentriert stehen und sich nicht selber schwĂ€chen. Ich bin heute sehr vorsichtig und tippe auf ein uns nicht weiter helfendes 1.1. Das 2:0 von damals vor 70.000 wĂ€re dagegen absolut passend.

Nun möchte ich noch zwei Kurzfazits nach zehn Spieltagen abgeben. Zur Situation in der Liga habe ich schon oft genug was geschrieben. Hamburg fĂŒhrt gleich doppelt, aber man muss bedenken, der Tabellenerste unserer Liga, hatte nach dem 8.Spieltag die jetzt in der 1.Liga gespielt sind 16 Punkten und stĂŒnden nur auf Rang 6.der Tabelle. Und das obwohl Pauli noch nicht verloren hat, aber wer zu oft Remis spielt, steht nur oben, wenn die anderen noch unfĂ€higer, noch schwĂ€cher sind.

Und der punktgleiche HSV holte aus den Spielen gegen die drei Aufsteiger sage und schreibe einen Punkt! Ohne die enorme HeimstĂ€rke mit 5 Spielen 5 Siegen wĂ€re der HSV in Herthagefilden. Hinten tummeln sich mit Braunschweig und OsnabrĂŒck, Teams die dort zu erwarten waren, aber als 16. Schalke? ???? Und Hertha einige wenige Punkte davor auf Rang 11, das erscheint schon fast eine Kopie der letzten Saison als die Absteiger aus FĂŒrth und Bielefeld sich hinten in der Tabelle wiederfanden. Mein Favorit vor der Saison war der HSV, dahinter einige Teams wie Schalke, DĂŒsseldorf, Hannover, Paderborn, Pauli und die ĂŒblichen zwei, drei Überraschungen. Hertha sah ich im Mittelfeld, doch hoffend mich zu irren. Noch ist alles drin, zehn Spieltage sagen nischt, vor allem dann wenn diese Liga weiter solche Überraschungen birgt und im Grunde jeder jeden schlĂ€gt.

Zehn Spiele unserer Alten Dame und eins ist konstant, keine Konstanz. Hertha ist relativ erfolgreich, was das Tore schießen angeht, sie sind stark was die ZweikĂ€mpfe angeht, ihre Laufwerte sind ordentlich, sie flanken auch sehr hĂ€ufig, liest man die Statistiken denkt man Hertha ist 4.oder 5. der Tabelle. Aber es gibt eben diese Überlegenheitsspiele die dann auch siegreich gestaltet werden und die weniger ĂŒberlegen gestalteten Spiele wie z.B. gegen Wiesbaden, Magdeburg und NĂŒrnberg, die verloren gegangen sind.  Richtig schwache Partien wie gegen den HSV waren zumindest statistisch nicht so hĂ€ufig und so ist die Alte Dame eine Mannschaft, die nach den statistischen Werten viel höher angesiedelt sein mĂŒsste und doch nur auf Platz 11 steht. Wenn man es positiv sieht auf Platz 2 der unteren TabellenhĂ€lfte.😉

 Dabei hat Hertha zb weniger ein TorhĂŒterproblem als ich erwartet habe. Tjark Ernst macht Fehler, aber hĂ€lt auch mal schwere BĂ€lle und kann wie auf Schalke die Punkte festhalten. Ein Problem mit dem ich nicht gerechnet habe, ist die Unstetigkeit der Abwehrreihe. Weder die AV ,Karbownik oder Dudziak konnten richtig ĂŒberzeugen. Und  die fĂŒr mich nominell stĂ€rkste IV der 2.Liga mit Leistner und Kempf, konnte das zu wenig zeigen. Bekommen wir in die Abwehr keine Konstanz, werden wir es schwer haben uns weiter in der Tabelle nach vorne zu arbeiten.

Die Achillesferse Herthas ist das DM bzw. das ZM, die Positionen 6 und 8. Mit Boucha und Marton stehen dort zwei Spieler ,die eher fĂŒr die IV bzw. ausschließlich fĂŒr die 6 gut sind, aber nicht fĂŒr Inspiration im Angriffsspiel. Beide sind sich zu Ă€hnlich in der Spielanlage, sofern man die ĂŒberhaupt erkennen kann und vor allem sind sie beide zu langsam, was ich insbesondere bei Marton in seinem Alter erstaunlich finde. Gemeinsam mit unserer auch nicht unbedingt sprintstarken IV ergibt das bei TempogegenstĂ¶ĂŸen immer wieder Gefahr vor dem Herthator, weil man schlicht ĂŒberrannt oder ĂŒberlaufen wird.

 Keine Ahnung wie es um die QualitĂ€ten eines Bilal bestellt ist, viel von ihm zu sehen, habe ich noch nicht bekommen, irgendwie macht er einen sehr schmĂ€chtigen Eindruck fĂŒr die 2.KĂ€mpferliga. Auch die stĂ€ndigen spĂ€ten Hereinnahmen eines Bence kann ich oftmals nicht nachvollziehen, denn der junge Mann wirkt damit ĂŒberfordert. Der Ausfall seines Bruders Palko scheint schwerer zu wiegen als man dachte, doch dabei kommt es auch darauf an, auf welche Position man Palko denn stellt. Bisher fehlt es jedenfalls an einer 8, die nicht nur das Spiel inspiriert, sondern auch in der Lage ist, das Spiel auf des Gegners Seite zu unterbinden. Sollte sich die 6/8er Problematik bis zum Winter nicht verbessern, sollte da noch nachgelegt werden, egal ob das dann Spieler Nummer 30 oder Nummer 130 im Team ist.

Auf den offensiven Außenseiten und auch im Angriff sind wir bei aller unregelmĂ€ĂŸigen Leistung doch bezogen auf die Liga zu den besten Teams zugehörig. Bei einem Reese z.B. kann ich mir nicht vorstellen, dass er noch ein weiteres Jahr bei Hertha in der 2.Liga verweilen wird.

Mit der Leistung des Trainerteams bin ich höchstens durchwachsen zufrieden, insbesondere mit dem VerstĂ€ndnis von vielen Ein- und Auswechslungen hapert es bei mir und warum wir oft nicht in der Lage sind FĂŒhrungen auszubauen, sondern sie noch abgeben, Fragen die unbedingt geklĂ€rt werden mĂŒssen.

Im Augenblick werde ich bei meiner Prognose bleiben und schÀtze unsere Hertha am Ende auf 8-13 ein. Mal schauen wie sich die Situation zur Winterpause darstellt. Wichtig ist Konstanz in der Leistung und mehr mannschaftliche Geschlossenheit.

Und damit bin ich wieder bei den zuletzt geschlossen auftretenden Paderbornern und meine Standardfragen an euch, wie tippt ihr heute, was fĂŒr eine Partie erwartet ihr? Die Situation fĂŒr Hertha ist einfach. Nur drei Punkte können einen Schritt nach vorne bedeuten, ein Unentschieden ist zuwenig und eine Niederlage bringt  uns dem Abgrund noch nĂ€her.

Allen heute im Stadion auch ohne die 70.000, viel Spaß und uns allen den dringend notwendigen sportlich erfolgreichen Auftritt unserer Hertha, ein schönes Restwochenende und Bitte Bleibt Gesund!

HaHoHe Hertha BSC!

sunny

Ich hoffe wir an den Tasten haben heute was zu feiern, an unserer UnterstĂŒtzung wird es sicher nicht mangeln. Wie Immer Viel Spaß Dabei!

Die Schiedsrichteransetzung: Tom Bauer (SR) Luca JĂŒrgensen (SR-A1) Felix Prigan (SR-A2) RenĂ© Rohde (4.Offizieller) Johann Pfeifer ( VA) Marcel Gasteier (VA-A)

Mein Tip fĂŒr #BSCSCP

  • Heimniederlage (41%, 19 Votes)
  • Heimsieg (37%, 17 Votes)
  • Unentschieden (22%, 10 Votes)

Total Voters: 46

Wird geladen ... Wird geladen ...
366 Comments
neueste
Ă€lteste
Inline Feedbacks
View all comments